Die Ortsgemeinde Mündersbach veröffentlicht in o.g. Ausgabe folgende Bekanntmachungen:

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Da ich mich im September im Urlaub befinde, findet eine reguläre Sprechstunde nicht statt. Sie erreichen in dringenden Fällen, z.B. bei Bestattungsangelegenheiten o. ä. den Ortsbürgermeister telefonisch unter 02680 98 99 80. Senden Sie Anfragen und Informationen bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Aktion Saubere Landschaft

Am Freitag, dem 03.09.21 macht der Kindergarten mit bei der „Aktion Saubere Landschaft“ im Bereich vom Ortsausgang zu den Sieben Buchen hoch. Für die Arbeiten zur Neuanlage des neuen Gartens im Kitabereich treffen sich die Helfer/innen mit Spaten, Schaufel und Rechen am Samstag, dem 04.09.2021 um 10:00 Uhr am Kindergarten. Alle anderen Helfer/innen der Aktion Saubere Landschaft treffen sich um 10:00 Uhr auf dem Winfried-Himmerich Platz. Im Anschluss an die Arbeiten erhalten alle Helfer/innen einen kleinen Imbiss.

 

Spendenübergabe des 2. Mündersbacher Spendenlauf

Am 29.07.2021 konnte der Elternausschuss unseres Kindergartens Pusteblume, gemeinsam mit einigen Kindern und Erzieher/innen, die stolze Summe von 1.251,50 € an die Kinderkrebshilfe Gieleroth übergeben.
Zustande gekommen ist dieser Betrag durch einen Spendenlauf, welcher am 03.07.2021 auf dem Sportplatz Mündersbach stattfand.
Der Elternausschuss dankt dem FC Mündersbach für die Bereitstellung der Örtlichkeit und allen Helfern und Beteiligten für diese gelungene Veranstaltung.

Foto: Spendenübergabe, Foto Nicole Hülpüsch

 

Waldbegang am 20 August 2021

Der diesjährige Waldbegang am 20.08. ermöglichte den anwesenden Teilnehmern aus dem Gemeinderat, sowie den Bereichen Forstrevier und Jagdgenossenschaft einen guten Vergleich zur Situation im Sommer 2020. Durch die überdurchschnittlichen Niederschläge im Sommer 2021 hat sich die obere Schicht des Waldbodens etwas von der Dürre der letzten 3 Jahre erholt. Die Folgen der Trockenheit sind aber überall deutlich zu erkennen. So ist praktisch der größte Teil des noch vorhandenen Fichtenbestandes durch Klimaerwärmung, Trockenheit und Borkenkäfer abgestorben bzw. äußerst stark gefährdet. Ein kleiner Teil der kahlen Flächen wurde bereits von unseren Forstwirten mit klimastabilen Laubbaumsetzlingen aufgeforstet. Auf den gegatterten Flächen konnten sich die Pflanzen auch gut entwickeln, auf dem größten Teil der Bepflanzungsflächen hat das Muffelwild, aber auch das Rehwild, die jungen Mitteltriebe bzw. die Naturverjüngung abgefressen. Von diesen großflächigen Verbissschäden konnte sich auch Kreisjagdmeister Bernd Schneider, Hofgut Dapprich, Seck, in Vertretung von Herrn Reusch von der Kreisverwaltung, unser Jagdpächter Clemens Henle und Jagdaufseher Thomas Bösch einen guten Eindruck verschaffen. Kreisjagdmeister Schneider und Revierleiter Dieter Jung unterstützen nachdrücklich die Forderung von Gemeinderat, Ortsbürgermeister und Landwirten nach einer massiven Bejagung, vor allem des Muffelwildes, da sonst eine erfolgreiche Wiederbewaldung unmöglich wird, mit den ganz schlimmen Folgen für das ganze Ökosystem Wald und die Trinkwasserversorgung in unserer Region.

Foto: Waldbegang in der Habbach

 

Helmut Kempf, Ortsbürgermeister