Die Ortsgemeinde Mündersbach veröffentlicht in o.g. Ausgabe folgende Bekanntmachungen:

Sprechstunde des Ortsbürgermeisters

Die nächste Sprechstunde findet statt Mittwoch, den 16. Dezember 2020. Sie erreichen den Ortsbürgermeister von 18:00 bis 19:00 Uhr telefonisch im Gemeindebüro, Alte Straße 2, unter 02680 98 99 80. Nutzen Sie gerade in der aktuell schwierigen Coronazeit die elektronischen Medien zur Vermeidung von persönlichen Kontakten und Ansteckungen. Senden Sie Anfragen und Informationen bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Bei unbedingt notwendigen persönlichen Besuchen des Gemeindebüros halten sich bitte an die aktuell gültigen Regeln zur Coronavirusbekämpfung: also mit Nasen- Mundschutz und 1,50 m Abstand. Nutzen Sie zu Ihrer Information auch die Gemeindehomepage und die Amtlichen Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Mündersbach im Inform, das wöchentlich erscheint.

 

Einladung zur Adventsandacht

Die Evangelische Kirchengemeinde Höchstenbach lädt herzlich ein zu einer Adventsandacht für Samstag, den 12. Dezember 2020 um 17:00 Uhr nach Mündersbach. Wegen der Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus findet die Andacht unter freiem Himmel auf dem Winfried-Himmerich-Platz statt. Wer teilnehmen möchte, meldet sich bitte telefonisch an unter 02680 241 bei Pfarrerin Elisabeth Huhn oder per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wer sitzen möchte, bringe für sich ein Kissen mit; die Stühle werden organisiert. Bitte auch Mund-Nasen-Maske tragen.

 

Weihnachtsbaumverkauf in Mündersbach

Wie schon in den vergangenen Jahren organisiert der FC Mündersbach auch in diesem Advent einen Weihnachtsbaumverkauf auf dem Platz vor der Gemeindehalle, Schulstr. 3. Am Sonntag, dem 13.12.2020 können Sie hier von 13:30 bis 16:30 Uhr einen Baum kaufen unter Einhaltung folgender Hygieneregeln: Alltagsmaske, Händedesinfektion und Abstandshaltung. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer des FC bzw. dem Text im Inform unter der Rubrik: Aus Vereinen und Verbänden. 

 

Nikolaus überraschte die Kinder schon morgens

Die Überraschung war riesengroß, als am Freitagmorgen der Nikolaus mit einem Bollerwagen voller Geschenke vor dem Kindergarten ankam. Da der Weinachtsmarkt in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, hatten viele Kinder schon gar nicht mehr damit gerechnet, dass der Nikolaus den Weg nach Mündersbach finden würde. Umso größer war die Freude über den Besuch. Ein herzliches Dankeschön an den Nikolaus, dass er keine Angst hatte und trotz der Coronapandemie gekommen ist.

 

Aus der Gemeinderatssitzung

Von manchen Mitbewohnern war eine Klarstellung der Regeln für unseren naturnahen Bestattungswald erwartet worden. Der Gemeinderat hat unter Punkt 9 der Tagesordnung: Beratung und Beschluss zur Friedhofssatzung „Waldruhe Mündersbach“ folgende Satzungsergänzung“ beraten und beschlossen:
Im § 8 „Vorschriften zur Grabgestaltung“:lautet es nun:
„§ 8 Vorschriften zur Grabgestaltung“
(1) Das Erscheinungsbild des Bestattungswaldes darf weder gestört noch verändert werden. Aus diesem Grund ist insbesondere untersagt,
- Kränze, Grabschmuck oder sonstige Grabbeigaben niederzulegen;
- Kerzen oder Lampen aufzustellen - Anpflanzungen vorzunehmen.
Kränze und Grabschmuck, die anlässlich der Beisetzung niedergelegt wurden, sind spätestens sechs Wochen nach der Bestattung zu entfernen.
(2) Die Friedhofsverwaltung bringt ein Markierungsschild am jeweiligen Begräbnisbaum oder Findling an, worauf die persönlichen Daten (Name, Geburts- und Sterbedatum) verzeichnet werden. Äußere Form, Material und Größe des Schildes werden durch die Friedhofsverwaltung einheitlich festgelegt. Änderungen des Schildes - auch solche, die vorübergehender Natur sind (z.B. Dekorationen oder Anhänger) - sind untersagt. Auf Antrag des Nutzungsberechtigten kann auf die Anbringung des Markierungsschildes verzichtet werden.“
 
Damit müsste jetzt allen Nutzern klar sein, dass 6 Wochen nach einer Urnenbeisetzung keine Grabdekorationen mehr möglich sind.

Die anderen Beratungsinhalte und Beschlüsse der Ratssitzung vom 02.12.2020 werden im nächsten Inform Nr. 51-2020 veröffentlicht.

 

Helmut Kempf, Ortsbürgermeister