Die Ortsgemeinde Mündersbach veröffentlicht in o.g. Ausgabe folgende Bekanntmachungen:

Sprechstunde des Ortsbürgermeister

Die nächste Sprechstunde findet statt Montag, den 24. August 2020. Sie erreichen dann den Ortsbürgermeister von 17:00 bis 18:00 Uhr telefonisch im Gemeindebüro, Alte Straße 2, unter 02680 98 99 80. Besucher des Gemeindebüros halten sich bitte an die aktuell gültigen Regeln zur Coronavirusbekämpfung: also mit Nasen- Mundschutz und 1,50 m Abstand. Nachrichten senden Sie bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!; Nutzen Sie zu Ihrer Information auch die Gemeindehomepage und die Amtlichen Bekanntmachungen der Ortsgemeinde Mündersbach im Inform, das wöchentlich erscheint.

 

Klima- und Insektenschutz im Alltag

Bei einer Maschinenvorführung, initiiert von einem Mündersbacher Biolandwirt, konnten sich zahlreiche Interessierte, nicht nur für Landwirte, vom Vorteil schonender Mäharbeiten überzeugen. Axel Kroppach hatte die Fa. Sauerburger, Maschinen und Gerätebau vom Kaiserstuhl eingeladen. Nach einer ausführlichen Vorstellung und Erläuterung der Technik und Funktionsweise durch Mitarbeiter des Baden-Württembergischen Maschinenherstellers erfolgte der harte Praxistest. Nach einigen Einstellarbeiten an den Mähwerken nahm die Mähmaschine zügig die Arbeit auf. Mit dem Frontmähwerk, angetrieben mit der Hydraulik des Traktors, wurde das Gras mit einer Schnittbreite von 2,75 m geschnitten, dazu kam das Seitenmähwerk, angetrieben durch die Heck-Zapfwelle, mit einer Schnittbreite von 2,10 m. Beeindruckend ist der leise, schonende Schnitt, bei dem das Gras einfach nur gleichmäßig umfällt.
Durch die Technik der guten alten Doppelmessermähwerke werden die Halme, Blüten und Blätter der Pflanzen sauber und schonend geschnitten und fallen sanft auf den Boden. Die Bienen, Insekten und Kleinlebewesen erleiden dadurch keinerlei Schaden, wie es sich bei den Rotationsmähwerken und Mulchern leider nicht vermeiden lässt. Natur- und Klimaschützer fordern deshalb immer öfter diese bienen- und insektenschonende Bewirtschaftung mit Doppelmessermähwerken. Die Vorführung hat auch gezeigt, dass diese Arbeitsweise auch mit leichten, bodenschonenden, sparsamen, PS-armen Traktoren möglich ist. Wer sich weiter informieren möchte, kann dies im Internet tun unter www.sauerburger.de oder auf der Seite der in Eichelhardt, Kreis Altenkirchen ansässigen Firma www.groupschumacher.de, die die vielen benötigten Messer herstellt und liefert.

 

 Regeln für Hundehalter

Aus aktuellem Anlass veröffentliche ich zur Information aller Neubürgerinnen und Neubürger und zur freundlichen Erinnerung für alle Hundehalter die gesetzlichen Vorgaben in Mündersbach. Geregelt ist das alles eindeutig und klar verständlich in der:
Gefahrenabwehrverordnung zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung auf öffentlichen Straßen und in öffentlichen Anlagen der Verbandsgemeinde Hachenburg:
§ 2 , Abschnitt (2):
(2) Auf öffentlichen Straßen, Wegen, Plätzen und in Anlagen innerhalb bebauter Ortslagen dürfen Hunde nur angeleint geführt werden.
In öffentlichen Anlagen ist es ferner verboten,
1. …
2. Hunde ohne geeigneten Führer auszuführen oder frei umherlaufen zu lassen sowie sie auf Kinderspielplätzen mitzunehmen oder in Brunnen, Weihern oder Wasserbecken baden zu lassen,
(3) Halter und Führer von Hunden müssen dafür sorgen, dass diese öffentliche Anlagen und Gehflächen öffentlicher Straßen nicht mehr als verkehrsüblich verunreinigen. Zur Beseitigung eingetretener Verunreinigungen sind Halter und Führer nebeneinander in gleicher Weise unverzüglich verpflichtet

§ 5 Zuwiderhandlungen
(4) Verstöße gegen diese Regeln stellen Ordnungswidrigkeiten dar und können mit einer Geldbuße bis zu 5.000,00 € geahndet werden.

Dazu können noch Regressforderungen von verletzten oder geschädigten Personen kommen, die nicht wissen konnten, dass der Hund das noch nie getan hat und eigentlich nur spielen wollte.

 

Helmut Kempf, Ortsbürgermeister