ie Ortsgemeinde Mündersbach veröffentlicht in o.g. Ausgabe folgende Bekanntmachungen:

Sprechstunde des Ortsbürgermeister

Die Sprechstunde am Dienstag, dem 19.05.2020 im Gemeindebüro Alte Straße 2, muss noch wegen der aktuellen Coronavirus-Lage entfallen. Sie erreichen den Ortsbürgermeister aber in dieser Zeit telefonisch unter 02680 98 99 80. Informationen und Nachrichten senden Sie bitte per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Die Ortsgemeinde gratuliert

Am 20. Mai 2020 kann Herr Edgar Brag aus Mündersbach bei relativ guter Gesundheit seinen 90. Geburtstag feiern. Edgar Brag wurde am 20. Mai 1930 in Mündersbach geboren. Hier wuchs er auch auf und besuchte die Volksschule. Nach der Schulzeit arbeitete Edgar Brag in der Landwirtschaft und im Winter als Waldarbeiter im Gemeindewald. Zu Beginn der 1960er Jahre fand er eine Arbeitsstelle im Mündersbacher Zweigwerk der Klöckner-Humboldt-Deutz AG. Hier arbeitete er zunächst als Dreher. Zwischenzeitlich wechselte er für mehrere Jahre als Dachdecker in den Mündersbacher Bedachungsbetrieb Lütsch. Danach kehrte er wieder zu KHD zurück als Mitarbeiter in der Montage. Edgar Brag konnte im Rahmen eines Frühverrentungsprojektes der Fa. KHD schon mit 57 Jahren aus dem aktiven Arbeitsleben ausscheiden. Die nun gewonnene Freizeit nutzt er bis heute für Arbeiten in der Landwirtschaft und im Garten. Edgar Brag spielte als junger Mann nach dem 2. Weltkrieg in den 1950er Jahren im Mündersbacher Sportverein Fußball. Ehrenamtlich engagierte er sich auch 4 Jahre lang als Ratsmitglied im Mündersbacher Gemeinderat.
Über seinen 90. Geburtstag freuen sich mit ihm seine Ehefrau Leni, die Tochter und der Schwiegersohn, sowie eine Enkelin und ein Urenkel. Wegen der Corona Krise kann die Geburtstagsfeier nur im engsten Familienkreis stattfinden.
Die Verbandsgemeinde Hachenburg und die Ortsgemeinde Mündersbach gratulieren Herrn Edgar Brag ganz herzlich, wünschen Gottes reichen Segen, alles Gute und ganz viel Gesundheit im neuen Lebensjahr.

Peter Klöckner, Bürgermeister                           Helmut Kempf, Ortsbürgermeister

 

Foto: Edgar Brag

 

  Absperrungen von Baustellen

Aus gegebenem Anlass weise ich alle Fußgänger darauf hin, dass die rot-weißen Absperrungstafeln und Bauzäune aus Sicherheitsgründen von den Baufirmen aufgestellt werden. Wer diese Absperrungen missachtet, begeht nicht nur eine Ordnungswidrigkeit, er bringt sich und andere unnötig in Gefahr. Ausgebaggerte Leitungsgräben für Wasser und Erdgas sind mindestens 0,80 m tief, Gräben für Abwasserrohre sind in aller Regel deutlich tiefer. Wie hier ein Sturz in die Tiefe ausgehen kann, vermag sich jeder selbst vorzustellen. Also, halten Sie Abstand, klettern Sie nicht über Absperrungen und bleiben Sie gesund.

 

Helmut Kempf, Ortsbürgermeister